Die Segelflugausbildung

Für eine Segelflugausbildung brauchst du keine fliegerischen Vorkenntnisse, nur Interesse an Technik und dem Segelfliegen.

Anfangen kann jeder, der geistig und körperlich in der Lage ist, ein Flugzeug zu steuern, das ist ca. mit 13-15 Jahren der Fall. Die Lizenz kannst du mit 16 Jahren erwerben. Aber es ist nie zu spät, mit dem Fliegen anzufangen...

Du fängst an mit einem Fluglehrer im Doppelsitzer das Fliegen zu lernen und du darfst bereits ab dem ersten Start vorne sitzen. Dabei hat ein Fluglehrer im Doppelsitzer die gleichen Steuerungen und Instrumente, die du auch bedienen kannst.

Schnupperkurs und Erste Flüge:

Wenn du dir noch nicht sicher bist, ob Segelfliegen etwas für dich ist, kannst du gerne einen Schnupperkurs bei uns machen: Hierbei darfst du innerhalb von einem Monat 10 Starts mit unseren Fluglehrern im Doppelsitzer  absolvieren und auch schon selber erste Erfahrungen sammeln.

Melde dich zur Anmeldung hierzu einfach über das Kontaktformular bei uns oder schreibe eine E-Mail an: info@lsvbg.de.

Hast du dich entschieden deine Ausbildung zu beginnen geht es weiter:

Du fängst an selbst den Doppelsitzer zu steuern und immer mehr Sicherheit zu gewinnen.

Nach einigen Starts:

Wenn du einige Flüge absolviert hast, hast du bereits die Kontrolle über das Flugzeug in der Luft. Du trainierst das Starten und Landen und das Fliegen einer sauberen Platzrunde. Auch auf außergewöhnliche Ereignisse während des Fluges, sowie beim Start und bei der Landung wirst du vorbereitet und in theoretische Grundlagen des Segelfliegens eingeführt.

Erster Alleinflug / A-Prüfung:

Bist du nach ca. 60-80 Flügen selber in der Lage, sicher den kompletten Flug inkl. Start und Landung durchzuführen, lässt sich dein Fluglehrer dies noch durch einen anderen Fluglehrer bestätigen. Wenn dieser seine Zustimmung gibt und du eine kleine theoretische Prüfung erfolgreich absolviert hast, kannst du zu deinen spannendsten Flügen aufbrechen:

Du fliegst zum ersten Mal alleine 3 Platzrunden.

Nach dem Ausbildungsabschnitt und dieser Prüfung hast du die A-Prüfung bestanden, der Fluglehrer beaufsichtigt dich nur noch vom Boden aus.

Alleine fliegen / B-Prüfung:

Nach deinem ersten Alleinflug sammelst du zunächst einige Erfahrung auf dem Doppelsitzer bevor du auf einen Einsitzer wechselst und mit Flugaufträgen eines Fluglehrers alleine Erfahrung im Fliegen in Platznähe sammelst. Deine Kenntnisse werden weiterhin mit einem Fluglehrer im Doppelsitzer verfestigt und erweitert, wie z.B. das Anfliegen von Thermik oder Verhalten beim Thermikflug. Mit drei weiteren alleingeflogenen Platzrunden, in denen du einige Übungen durchführst, endet dieser Ausbildungsabschnitt mit der B-Prüfung.

Erfahrungen sammeln / C-Prüfung:

Mit weiterführenden Übungen wie z.B. einer liegenden Acht oder einer hochgezogenen Fahrtkurve werden deine fliegerischen Kenntnisse weiter ausgebaut. Des weiteren besteht der Ausbildungsabschnitt aus einem 30-minütigen Thermikflug am Platz im Alleinflug.

Theorieprüfung:

Für die Segelfluglizenz (LAPL oder SPL) benötigst du eine theoretische Ausbildung und musst eine Theorieprüfung bestehen. Die theoretische Ausbildung erfolgt in den Fächern: Luftrecht, Menschliches Leistungsvermögen, Meteorologie, Kommunikation, Grundlagen des Fliegens, Betriebliche Verfahren, Flugleistung und Flugplanung, Allgemeine Luftfahrzeugkunde und Navigation.

Die letzten Schritte / Prüfung:

Im letzten Abschnitt der Ausbildung wirst du mit Überlandflugeinweisungen, Starts und Landungen auf einem fremden Flugplatz sowie Außenlandeübungen mit Fluglehrer im Streckenflug ausgebildet.

Dieses Wissen musst du nun in einem 50km-Überlandflug alleine oder 100km Überlandflug mit Fluglehrer unter Beweis stellen.

Abschließend erfolgt die Vorbereitung auf die praktische Prüfung und die praktische Prüfung mit einem Prüfer.