Flugzeugpark

Unser Flugzeugpark besteht momentan aus 6 Flugzeugen: 5 Segelflugzeugen und einem Motorsegler.

Um uns für die Zukunft gut aufzustellen, haben wir beschlossen, unseren Flugzeugpark zu modernisieren. Hierfür verlassen uns leider die ASK13 und die K8, dafür befindet sich in Zukunft eine ASG32el in unserer Flotte.

NEU: ASG 32el  D-KFJW

Das neuste Flugzeug unseres Vereins ist die ASG 32el, welches uns voraussichtlich ab der Saison 2023 zur Verfügung steht.

Der mit einer elektrischen Heimkehrhilfe ausgestattete Doppelsitzer von Alexander Schleicher verfügt über moderne Ausstattung und sehr gute Flugeigenschaften sowie Leistungen. Die ASG32el wird für die Fortgeschrittenenschulung sowie für Überlandflüge genutzt werden. 

DG 1000S  D-6510

Die DG-1000S ist ein für Kunst- und Streckenflug gebauter Doppelsitzer und seit Anfang 2019 im Vereinsbesitz. Durch Umstecken der Winglets kann sie mit 20 oder 18m Spannweite geflogen werden. Volle Kunstflugtauglichkeit ist nur mit 18m Spannweite gegeben. Das deutlich bessere Gleitverhältnis jedoch mit 20m. Sie wird sowohl für die Schulung, als auch für den Überlandflug genutzt.

LS 4  D-5758

Die LS-4 von Rolladen Schneider ist aus glasfaserverstärktem Kunststoff gebaut und besitzt ein Einziehfahrwerk. Sie ist das Vorgängerflugzeug der LS-8 und vereint sehr gute Flugleistungen mit einer hohen Wendigkeit und hervorragenden Flugeigenschaften. Nicht zuletzt besticht sie mit einem sehr bequemen Cockpit, in dem man sich auch nach vielen Stunden Flug noch wohlfühlt.

LS 8  D-0442

Die LS-8 von Rolladen Schneider ist der leistungsstärkste Einsitzer des LSV Bad Gandersheim. Aus dem bewährten Standardklasse-Flugzeug LS8 entsteht durch Montage der 18 m Flügel-Tips die LS8-s. Auch mit der größeren Spannweite bleiben die hervorragenden Flugeigenschaften der LS8-a erhalten, die Leistung erhöht sich aber auf Werte, die denen der offenen Klasse in den 70er Jahren entsprechen. Trotz der fehlenden Wölbklappen hat sich die LS8-s in der 18m-Klasse bestens platzieren können - und dies bei schwachem, wie auch thermisch bestem Wetter. Offenbar ist das Flügelprofil, welches bekanntlich von der LS6 abstammt, noch immer aktuellen Entwürfen ebenbürtig. In Kombination mit den einfachen Handling-Eigenschaften und guter Verträglichkeit von Turbulenz, Verschmutzung und Regen ergibt sich ein rundum bewährtes Wettbewerbsflugzeug, das gleichermaßen für den Vereinsbetrieb und zum Genussfliegen geeignet ist.

ASK 13  D-5514

Die ASK 13, hergestellt von Alexander Schleicher, ist ein Flugzeug in Gemischtbauweise, d.h. sie besitzt einen aus Stahlrohren geschweißten Rumpf, der mit Stoff überzogen und dann lackiert ist. Die Tragflächen bestehen aus Holz, ebenfalls mit Stoff bespannt. Die ASK 13, obwohl längst nicht mehr in Serie gebaut, wird in sehr vielen Vereinen und Segelflugschulen wegen ihrer gutmütigen Flugeigenschaften zur Ausbildung eingesetzt. Sie verzeiht manchen groben Bedienungsfehler. Durch unseren Flottenumbau wird die ASK13 in Zukunft nicht mehr bei uns fliegen.

K 8  D-8754

Die K 8, ebenfalls hergestellt von Alexander Schleicher, ist das einsitzige Gegenstück zur ASK 13. Sie ist ebenfalls in Gemischtbauweise konstruiert. Ihr großer Vorzug besteht in ihrem geringen Gewicht und ihrer Fähigkeit, auch bei sehr geringen Geschwindigkeiten noch fliegen zu können. Daher lassen sich mit ihr auch Aufwinde sehr engen Durchmessers noch nutzen. Die Leistungen der K 8 lassen jedoch erheblich nach, wenn mit ihr gegen starken Gegenwind angeflogen werden muss. Auf Grund unserer Flottenmodernisierung wird die K8 in Zukunft nicht mehr unserem Flugzeugpark angehören.

SF 25C  D-KOSA

Der Falke ist ein doppelsitziger Motorsegler der Firma Scheibe mit einem 60 PS Limbach Motor. Mit dem Motorsegler kann man ganz entspannte Flüge genießen. Ins besondere lässt sich mit dem Motorsegler in der kalten Jahreszeit noch fliegen wenn die Saison für den Segelflug schon zu Ende ist. Und das Beste ist, mit dem Falken lässt sich auch mit abgeschaltetem Motor fliegen.